Sommerferien in Baden… Baden? … Baden! – Die ÖPNV-Karte für Freibäder und Badeseen in Rhein-Neckar

Service

Die erste Hitzewelle haben wir überstanden, aber der Sommer hat gerade erst angefangen. Und in nicht mal zwei Wochen sind in Hessen und Rheinland-Pfalz Sommerferien. Ein paar Tage danach in Baden-Württemberg …

Baden …

Baden …

Advertisements
Abgefahren - Leben in vollen Zügen

Schmerz, Schnief, Rotz! – Bus und Bahn: Lieblingsplätze für Grippe-Viren

Service

Ihr kennt das bestimmt schon:

Die Grippe geht um. Und das so stark wie schon lange nicht mehr. Überall in Deutschland verzeichnet die Arbeitsgemeinschaft Influenza des Robert-Koch-Instituts eine stark erhöhte Influenza-Aktivität.

Begonnen hatte die Grippesaison Mitte Januar in der 3. Kalenderwoche. Damals verzeichnete die Arbeitsgemeinschaft noch 863 Grippefälle in ganz Deutschland. Mittlerweile sind wir vier Wochen weiter und die Anzahl der registrierten Erkrankungen hat sich knapp verzehnfacht auf 8.303 Fälle.

Das sind aber nur die registrierten Fälle, bei denen der Hausarzt einen Abstrich macht und diesen zur Untersuchung ins Labor einsendet. Wie hoch die Fallzahl genau ist, kann deshalb niemand sagen.

Jetzt ist nicht jedes Niesen und jeder Hustenanfall gleich eine Grippe – sie Symptome dafür könnt Ihr hier nachlesen. Aber unangenehm sind Erkältungen und Co trotzdem:

 

Kein Wunder, dass Ihr Euch Sorgen macht, wenn Ihr mit der Bahn oder dem Bus fahrt und alle um Euch herum schniefen, niesen und rotzen. Denn wo viele Menschen auf engem Raum zusammen sind, fühlen sich die Viren besonders wohl.. Dort finden sie viele Wirte, die sie aufnehmen: Sei es durch das Aerosol, das beim Niesen und Husten direkt an die Schleimhäute anderer gelangt oder durch Haltegriffe und Halt!-Knöpfe, durch die sie an die Hände anderer Mitfahrer gelangen und schließlich zu deren Schleimhäuten.

  Klar könnt Ihr einen Krankheitsanfall auch für Euren Vorteil nutzen – und wenn Ihr ihn nur vortäuscht:  

  Aber Ihr könnt Euch auch in der Bahn schützen: Entweder lasst Ihr Euch von Eurem Arzt impfen. Das ist vor allem für die Ü60er von Euch empfohlen und wenn Ihr chronische Krankheiten oder eine Immunschwäche habt. Oder Ihr haltet Euch einfach an ein paar kleine Verhaltensregeln:  

 

 

Wenn Ihr krank seid, solltet Ihr zuhause bleiben. Euch könnt Ihr damit vielleicht nicht mehr schützen. Dafür Eure Kollegen und Ihr werdet schneller wieder gesund. Alles Gute!

Alles einsteigen bitte!

In eigener Sache

Liebe Mitfahrer, liebe Pendler, guten Tag,

Es ist soweit: Vor einem dreiviertel Jahr habe ich die Seite „Abgefahren – Leben in vollen Zügen“ auf Facebook gestartet. Es ist mein Online-Projekt, in dem ich über Geschichten berichte, die alltäglich im öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) passieren und dennoch so kurios sind, dass sie aufgeschrieben werden sollten.